Adatok a Mátyás-mondakörhöz

Ferenczi Imre: Adatok a Mátyás-mondakörhöz. In: Acta Universitatis Szegediensis : sectio ethnographica et linguistica = néprajz és nyelvtudomány = étnografiâ i azykoznanie = Volkskunde und Sprachwissenschaft, (12). pp. 11-27. (1968)

[thumbnail of etno_lingu_012_011-027.pdf]
Preview
Cikk, tanulmány, mű
etno_lingu_012_011-027.pdf

Download (802kB) | Preview

Abstract

Matthias I. Corvinus, König von Ungarn (1458—1490) ist nicht nur in der ungarischen mündlicher Völksdichtung, sondern auch in den karpaten-ukrainischen, slowakischen, rumänischen, slowenischen, serbischen und kroatischen Volksdichtungen der Nachbarländer ein beliebter Held. Die Mitteilung gibt eine kurze Übersicht über die bisherige Sammlung der mit Matthiasens Gestalt verbundenen Sagen, Anekdoten und Märchen. Es ist festzustellen, dass die ungarische Sammlung der der benachbarten Ländern nachsteht. Der Verfasser teilt fünfzehn Sagen- bzw. Märchentexte mit. Sie bilden zehn verschiedene Typen. Die Aufzeichnungen stammen aus dem nordöstlichen Teil Ungarns (Komitat Borsod-Abaúj-Zemplén und Szabolcs Szatmár), aus Transdanubien und aus den Ortschaften ungarischer Sprache in der Ost-Slowakei. Themen: Nr. 1. und Nr. 1/a: Die Wahl von Matthias zum König. Nr. 2.: Der König schickt Ausspäher aufs Land, um die Stimmung der Bevölkerung zu kennen. Nr. 3.: Der König späht das Lager und die Stärke des Feindes verkleidet aus. Nr. 4.: Der König géht verkleidet auf dem Lande herum und rächt sich für die den Armen widerfahrende Unrecht. Nr. 5. und 5/a: Der Schäfer bewirtet Matthias. Er schlägt aber beim Essen auf die Hand des Königs, weil Matthias mit seinem Löffel ihm das Fleisch entnimmt. Der König gab zu, dass der Schäfer recht gehabt hatte. Nr. 6. Der habgierige Ortsvorstand bezwingt Matthias, ohne Entgelt zu arbeiten. Der König macht an seinem Arbeitsplatz Zeichen, um sein Dortsein später beweisen zu können. Er kehrt darauf mit seiner Begleitung zurück. Matthias enthüllt und bestraft den Vorsteher. Nr. 7, 7/a, 7/b, 7/c: Der König enthüllt und bestraft gerecht den bösen Wirt, der die reichen Reisenden tötet und ausraubt. Nr. 8.: Dieses Märchen stimmt mit dem Märchentyp Aa-Th. 900—904. (The Shrewish Wife is Reformed) im wesentlichen überein. Nr. 9.: Es ist in den Typ Aa-Th. 875. (The Clever Peasant Girl) einzureihen. Nr. 10.: Stimmt mit dem Typ Aa-Th. 889. (The Faithful Servant) überein. In den Anmerkungen Nr. 18. lässt sich der Verfasser auch über die Fragen des Ursprungs der Matthias-Anekdoten aus. Es gibt zwei einander entgegengesetzte Meinungen. Der einen Ansicht nach entstanden sie im 18. Jahrhundert durch Übertragung internationaler Wanderthemen, d.h. diese Wanderthemen wurden mit der Gestalt des ungarischen Königs Matthias verbunden. Der anderen Ansicht nach begannen sich die Matthias-Sagen schon in den früheren Jahrhunderten auszubilden. Es kann erst auf Grund weiterer philologischer und motivgeschichtlicher Forschung und fleissiger Sammlung der in der mündlichen Überlieferung noch vorhandenen Texte endgültig entschieden werden, wann die einzelnen Sagen, Anekdoten und Märchen ihre überlieferte, folkloristische Form gewannen.

Item Type: Article
Other title: Beiträge zu dem Matthias-Sagenkreis
Journal or Publication Title: Acta Universitatis Szegediensis : sectio ethnographica et linguistica = néprajz és nyelvtudomány = étnografiâ i azykoznanie = Volkskunde und Sprachwissenschaft
Date: 1968
Volume: 12
ISSN: 0586-3716
Page Range: pp. 11-27
Language: Hungarian, German
Publisher: Szegedi Tudományegyetem Bölcsészettudományi Kara
Place of Publication: Szeged
Related URLs: http://acta.bibl.u-szeged.hu/37216/
Uncontrolled Keywords: Mátyás-mondakör, Monda - magyar
Additional Information: Összefoglalás német nyelven
Subjects: 05. Social sciences
05. Social sciences > 05.04. Sociology
06. Humanities
06. Humanities > 06.02. Languages and Literature
Date Deposited: 2016. Oct. 15. 07:57
Last Modified: 2022. Sep. 02. 13:14
URI: http://acta.bibl.u-szeged.hu/id/eprint/3486

Actions (login required)

View Item View Item